top of page

Pilze im Kühlschrank aufbewahren

Aktualisiert: 15. Feb.


Austernpilze im Kühlschrank
Pilze im Kühlschrank aufbewahren

Pilze sind nicht nur köstlich, sondern auch reich an Nährstoffen und vielseitig einsetzbar. Doch wer kennt das nicht? Man kauft frische Pilze und stellt sie in den Kühlschrank, nur um später festzustellen, dass sie matschig geworden sind oder gar schimmeln. Damit dies nicht mehr vorkommt, werden wir Dir in diesem Ratgeber ganz genau erklären, was bei der Lagerung von Pilzen im Kühlschrank zu beachten ist.



Pilze im Kühlschrank aufbewahren: das Wichtigste auf einen Blick


  • Die Haltbarkeit variiert je nach Pilzart, von robusten Champignons, die bis zu 10 Tage frisch bleiben, bis hin zu empfindlicheren Sorten wie Steinpilzen, die innerhalb von 3 bis 5 Tagen verbraucht werden sollten.

  • Die Wahl der richtigen Verpackung spielt eine entscheidende Rolle. Ein atmungsaktiver Stoffbeutel oder eine Papiertüte sind in der Regel besser geeignet als luftdichte Plastikverpackungen, die zu Feuchtigkeitsstau und Schimmelbildung führen können.

  • Die optimale Temperatur für die Lagerung von Pilzen liegt zwischen 1 und 4 Grad Celsius.

  • Im Zweifel können ein Geruchs- und Sichttest Aufschluss über den Zustand der Pilze geben. Verfärbungen, unangenehme Gerüche oder eine schleimige Oberfläche sind klare Indikatoren dafür, dass die Pilze nicht mehr genießbar sind.



Pilzbox für Limonenseitlinge


Wie lange kann man Pilze im Kühlschrank aufbewahren?


Die Frage, wie lange Pilze im Kühlschrank haltbar sind, ist nicht ganz einfach zu beantworten, da die Haltbarkeit von verschiedenen Faktoren abhängt. Zudem unterscheiden sich die verschiedenen Pilzarten in ihrer Robustheit und Lagerfähigkeit.


Verschiedene Pilzarten und ihre Haltbarkeit


  • Champignons: Diese weit verbreiteten Pilze sind im Kühlschrank meist zwischen 7 und 10 Tagen haltbar.

  • Pfifferlinge: Sie sind etwas empfindlicher und sollten idealerweise innerhalb von 5 bis 7 Tagen verzehrt werden.

  • Shiitake-Pilze: Diese asiatische Pilzart ist recht robust und hält sich im Kühlschrank oft bis zu zwei Wochen.

  • Steinpilze: Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind Steinpilze eher kurzlebig und sollten innerhalb von 3 bis 5 Tagen aufgebraucht werden.


Einflussfaktoren auf die Haltbarkeit


  • Verpackung: Eine luftdichte Verpackung kann die Haltbarkeit der Pilze verlängern, allerdings besteht dann auch die Gefahr der Schimmelbildung durch Feuchtigkeitsstau.

  • Temperatur: Eine zu hohe Temperatur im Kühlschrank kann die Pilze schneller verderben lassen.

  • Luftfeuchtigkeit: Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit kann ebenfalls die Haltbarkeit beeinträchtigen.

  • Zustand der Pilze: Frische, unbeschädigte Pilze sind in der Regel länger haltbar als bereits geschnittene oder beschädigte Exemplare.


Insgesamt ist es ratsam, Pilze so frisch wie möglich zu verzehren und bei der Lagerung im Kühlschrank auf die genannten Faktoren zu achten.


Bei Unsicherheit hilft oft ein Geruchs- und Sichttest: Riechen die Pilze noch frisch und sehen sie appetitlich aus, so sind sie meist auch noch genießbar.




Vor- und Nachteile der Lagerung im Kühlschrank


Die Lagerung von Pilzen im Kühlschrank ist ein Thema, das sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich bringt. Während die kühle Umgebung die Haltbarkeit und Nährstoffe der Pilze fördert, können Feuchtigkeitsprobleme und Platzmangel Herausforderungen darstellen.


Vorteile der Lagerung im Kühlschrank


  • Längere Haltbarkeit: Die kühlen Temperaturen im Kühlschrank verlangsamen das Wachstum von Bakterien und Schimmel, was die Haltbarkeit der Pilze verlängert.

  • Beibehaltung von Nährstoffen: Durch die kühle Lagerung bleiben viele wichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien länger erhalten.

  • Frische bewahren: Im Kühlschrank können Pilze ihre Frische und ihren Geschmack länger beibehalten.

Nachteile der Lagerung im Kühlschrank


  • Feuchtigkeitsproblematik: Pilze nehmen leicht Feuchtigkeit auf, was im Kühlschrank zu einem Problem werden kann. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, können die Pilze matschig werden.

  • Risiko der Kontamination: Da der Kühlschrank oft viele verschiedene Lebensmittel beherbergt, besteht das Risiko der Kreuzkontamination. Besonders Pilze können Gerüche und Geschmäcker von anderen Lebensmitteln annehmen.

  • Platzbedarf: Besonders für größere Mengen an Pilzen kann der benötigte Lagerplatz im Kühlschrank schnell knapp werden.

Um die Vorteile der Kühlschranklagerung optimal zu nutzen und die Nachteile zu minimieren, ist es wichtig, die richtigen Lagerbedingungen zu schaffen.


Dazu gehören die Wahl der passenden Verpackung, eine korrekte Platzierung im Kühlschrank sowie das Beachten der optimalen Temperatur und Luftfeuchtigkeit.


Vungi Probierparket


Unabhängig davon, welche Pilze Du bevorzugst, eine allgemeine Regel für die Lagerung im Kühlschrank ist, sie nicht in luftdichten Behältern aufzubewahren. Die Feuchtigkeit kann den Pilzen schaden und sie schneller verderben lassen. Ein atmungsaktiver Stoffbeutel oder das Einwickeln der Pilze in ein sauberes Geschirrtuch ist hier oft die bessere Wahl.


Wann sind Pilze nicht mehr genießbar?

Um Gesundheitsrisiken und unnötige Verschwendung zu vermeiden, solltest Du die folgenden Anzeichen für den Verderb Deiner Pilze kennen:


  • Verfärbungen: Auffällige Farbveränderungen können ein Zeichen für den Verderb sein.

  • Geruch: Ein unangenehmer oder säuerlicher Geruch deutet darauf hin, dass die Pilze nicht mehr frisch sind.

  • Schleimige Oberfläche: Fühlen sich die Pilze schleimig an, ist das ein klarer Hinweis auf Verderb.

  • Schimmelbildung: Jegliche Anzeichen von Schimmel sind ein unmissverständliches Zeichen dafür, dass die Pilze entsorgt werden sollten.




Fazit: Pilze im Kühlschrank aufbewahren


Pilze im Kühlschrank aufbewahren und die Haltbarkeit von Pilzen optimal zu nutzen kann eine Herausforderung sein, die jedoch mit dem richtigen Wissen leicht gemeistert werden kann.


Die richtige Lagerung von Pilzen im Kühlschrank hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Pilzart, Verpackung und Temperatur. Robuste Sorten wie Champignons und Shiitake halten sich länger, während Steinpilze schneller verzehrt werden sollten.


Für die Verpackung eignen sich atmungsaktive Stoffbeutel oder Papiertüten besser als Plastik. Die ideale Temperatur liegt zwischen 1 und 4 Grad Celsius.


Bei Anzeichen wie Verfärbungen, Schimmelbildung oder unangenehmen Gerüchen sollten die Pilze entsorgt werden.


Durch Beachtung dieser Richtlinien kannst Du in Zukunft immer frische und gesunde Pilze genießen. =)


 


Autoren: Lukas & Marco

Die Gründer von Vungi
Gründer von Vungi

Lukas und Marco haben gemeinsam das Unternehmen Vungi gegründet und möchten damit Menschen die faszinierende Welt der Pilze näher bringen und sie damit bei einer gesunden und nachhaltigen Ernährung unterstützen.






328 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page